Die Aufklärungsarbeit zur #Chatkontrolle lohnt sich: Nachdem die Stiftung Bildung einen offenen Brief Pro-Chatkontrolle zuerst unterstützt hatte, haben sie ihre Unterschrift nun zurückgezogen und erklärt, warum die Chatkontrolle dem Kinderschutz nicht nützt.

"Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass das geplante Gesetz nicht den Nutzen bringen wird, von dem wir anfangs ausgegangen sind."

Wir begrüßen die sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema und die Transparenz mit der hier die eigene Entscheidung reflektiert wird. Wir wünschen uns, dass weitere Organisationen das Überwachungspaket der EU-Kommission noch einmal kritisch betrachten und sich dafür einsetzen, dass das Gesetz zurückgezogen wird. Statt der Chatkontrolle braucht es rechtsstaatlich vertretbare und zielführende Maßnahmen, welche Kinder tatsächlich schützen.

stiftungbildung.org/fuer-kinde

Folgen

@digitalcourage Ehrlich gesagt, tuh ich mir bei diesem etwas schwer. Warum? Ich versuche tagtäglich Fan von auch bzw. .
Ich betrachte die größenteils als -Bekämpfung , anstatt an die Wurzeln zu gehen. Wie auch beim .

Also wie auch ihr schreibt, ..." welche Kinder tatsächlich schützen".

Trotzdem frage ich mich bzw. wünschte ich mir, dass es noch eine andere "Zwischenlösung" geben würde.

· · Web · 0 · 0 · 0
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
NRW.social

Wir sind eine freundliche Mastodon Instanz aus Nordrhein-Westfalen. Ob NRW'ler oder NRW-Sympathifanten, jeder ist hier willkommen.